Regine und Walter
Seit über 40 Jahren lieben, freuen, lachen, streiten, kämpfen, weinen und reisen unsere beiden Herzen miteinander. Wir könnten noch viele Adjektive hinzuzählen, die alle zutreffen, auf unserem bisherigen Lebensweg. Unser grosses Glück ist, dass alle unsere "Eigenschaften" sich meist wieder irgendwann ins Gleichgewicht zurückpendeln.
Mit vielen schönen Erinnerungen haben sich unsere drei Kinder auf ihren selbständigen Lebensweg aufgemacht. Auch aus grosser Entfernung dürfen wir an ihren reichgefüllten Terminkalender teilhaben, dank modernster Technik. Umgekehrt erfahren sie, wo ihre "fernwehgeplagten" Eltern die Gegend zurzeit unsicher machen.
Trotz Familien-, Berufs- und Alltagsstress haben sich im Laufe der Jahre gemeinsame und getrennte Hobbys bemerkbar gemacht. Zusammen unternehmen wir Reisen, Radtouren, Wanderungen, Ausflüge und kämpfen in den vielfältigsten Spielen gegeneinander. Auch der Wintersport mit Ski- und Snowboard fahren, halten unsere alten Knochen fit. Zusammen versuchen wir unser Haus, den Garten und die Umgebung nicht verwildern zulassen, was in den letzten Jahren manchmal zu einem "Dauer-Hobby" wurde. Auch die individuelle Freizeit hat bei uns einen grossen Stellenwert.
     
Regine
Beim Musizieren mit der Bambusflöte vergisst sie alle ihre Alltagssorgen. Turnen, Volleyball spielen, Jassen, Lesen, Kreuzworträtsel und Sudoku lösen, sind weitere Tätigkeiten in ihrer Freizeit. Das Fotografieren macht ihr Spass und bei der PC-Arbeit ist sie für Walter oft eine grosse Hilfe. Was der "kulinarische Alltag" betrifft, hat sie Walter ins "Offside" gestellt.  

Gleitschirmfliegen und Wandern im August 2013 im Aletschgebiet rund um und über das Eggishorn im Wallis.
Walter
Meine liebsten Hobbys sind Gleitschirmfliegen und Windsurfen. Kommt das Reisen noch dazu, dann schlägt mein Puls meist noch höher. Für unsere Reisen lasse ich die grossen, volumenträchtigen Gepäckstücke meiner Hobbys zuhause. Das heisst aber nicht, dass ich vor Ort auf gute Fluggebiete verzichte und interessante Surfspots einfach "links" liegen lasse. Oft stimmen Wind und Wetter mit meinen Hobbys nicht überein. Dann lasse ich mich durch Bücher und Fachzeitschriften aller Art in die Welt der Träume versetzen. Das Fotografieren auf Reisen macht uns sehr viel Spass. Manche Bilder zaubern uns auch nach Jahren immer noch ein Lächeln aufs Gesicht.

Unsere persönlichen Gedanken zum Reisen

Aus den vielfältigsten Informationen von Print- und Audiomedien haben wir ein Bild über den neuen Kontinent im Kopf abgespeichert. Unsere tägliche "Zeitung" beim Reisen zeigt uns nicht mehr den Inhalt der Weltpolitik an. Jetzt haben wir täglich "News" vor Ort. Wenn wir es schaffen, mit geöffneten Augen zu reisen, mit dem Körper die Umgebung zu spüren, dass Landschaften, Tier- und Pflanzenwelt mit ihren Bewohnern sich in unseren Herzen "einbrennen", dann bedeutet das für uns, unterwegs zu sein. Eine Reise zum Innersten, zu unserem eigenen Ich.

Eine Reise zu zweit ist aber auch eine besondere Herausforderung. Dass wir unseren dritten Lebensabschnitt mit einer Reise in "We are going Bush" starten, hat vielleicht damit zu tun, dass man in Wüsten, Steppen und Urwälder, den eigenen Weg zum Ich, leichter findet. Der "Weg" ist unser gemeinsames Reiseziel. Wenn wir es schaffen, im "Unterwegssein" uns zuhause zu fühlen und eine neue Heimat finden, dann beginnen wir den "Weg" als Ziel zu begreifen. Wenn es uns gelingt, im Unterwegssein uns zu verändern, dann wird der "Weg" unser neues Zuhause sein. Mit diesen Gedanken starten wir einen weiteren Reiseabschnitt auf unserem gemeinsamen Lebensweg.